Eltern ABC

A
Alle sollen sich an unserer Schule wohlfühlen! IMG_0160

Anfangszeiten
Der Unterricht beginnt um 8.00 Uhr. Um 7.30 Uhr wird die Morgenbetreuung geöffnet.
Ab 7.45 Uhr können die Kinder in ihre Klassenräume.

Arbeitsgemeinschaften
Die Teilnahme an einer Arbeitsgemeinschaft ist freiwillig. Ihr Kind verpflichtet sich aber jeweils für ein ganzes Schuljahr zu einer regelmäßigen und pünktlichen Teilnahme.
Die Arbeitsgemeinschaften finden nach Unterrichtsschluss oder am Nachmittag statt.

Arbeitsmaterialien
Arbeitsmaterialien, die im Unterricht benötigt werden, sollen jederzeit im Schulranzen sein. Sie sind eine wichtige Voraussetzung für eine gute, reibungslose Mitarbeit im Unterricht.
Bitte überprüfen Sie von Zeit zu Zeit gemeinsam mit Ihrem Kind deren Vollständigkeit.
Arzttermine
Diese Termine sollten grundsätzlich auf den Nachmittag gelegt werden.

B
Beurlaubung
Es kann vorkommen, dass Sie Ihr Kind aus einem wichtigen Grund vom Unterricht beurlauben lassen müssen. In diesem Fall stellen Sie bitte rechtzeitig einen schriftlichen Antrag bei der Schulleitung.
Bringen und Abholen
Lassen Sie Ihr Kind, wenn es gesund ist, zur Schule laufen. Jeder Schulweg innerhalb unseres Sprengels kann zu Fuß zurückgelegt werden. Bedenken Sie, dass dies sowohl für eine gesunde Entwicklung und als auch für die Stärkung der Selbstständigkeit ein wichtiger Beitrag sein kann.
Muss der Transport mit dem PKW dennoch sein, so beachten Sie bitte
die Verkehrsregelung vor unserer Schule. Das Einfahren auf den Lehrerparkplatz ist nicht gestattet.
Warten Sie bitte, wenn Sie Ihr Kind abholen, vor dem Schultor. So können wir den Überblick darüber, wer sich im Schulgelände aufhält besser bewahren.

Bücher
Die Schulbücher sind Eigentum der Schule. Sollte ein Buch im Ranzen beschädigt oder stark verschmutzt werden, muss dieses durch die Eltern ersetzt werden. Bitte achten Sie deshalb darauf, dass Trinkflaschen nur in der Außentasche transportiert werden und Spitzer immer in einem extra Mäppchen verwahrt sind.

C
Computer
Unsere Schule hat einen eigenen Computerraum. Darüber hinaus befinden sich in fast allen Klassenräumen Computer, die als zusätzliche Unterrichtsmedien eingesetzt werden, z.B. bei der Internet – Recherche,
mit dem Leseprogramm Antolin, bei Arbeiten an Lernstationen…
Es ist uns dabei durchaus bewusst, dass ein Grundschulkind noch möglichst wenig Zeit am Bildschirm verbringen sollte.
Viele unterschiedliche Erfahrungen mit der realen Welt sind Beiträge für eine gesunde, altersgemäße Lernentwicklung Ihres Kindes.

D
Datenänderung
Bitte teilen Sie der Schule jede Änderung aller notwendigen persönlichen Daten Ihres Kindes (z.B. Adresse, Telefonnummer) umgehend schriftlich mit.

E
Elternbeirat
Die Klassenelternsprecher werden am jeweils ersten Elternabend von den anwesenden Eltern jeder Klasse gewählt. Alle Klassenelternsprecher wählen wiederum den Elternbeiratsvorsitz.
Regelmäßige Treffen der Elternbeiratsvorsitzenden mit der Schulleitung gewährleisten einen guten Informationsaustausch und damit eine enge und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternschaft.
Der Elternbeirat wird jeweils für ein Schuljahr gewählt.
Aktuelle Elternsprecher siehe unter Elternbeirat
Elternsprechzeiten
Elternsprechtage, wöchentliche Sprechstunden und Elternabende sind für Sie eine Möglichkeit, den Kontakt zur Schule zu pflegen, sich zu informieren und sich aktiv am Schulgeschehen zu beteiligen.
Nutzen Sie diese Chance!
An unserer Schule finden 1 – 2 Elternsprechtage pro Schuljahr statt. Hier können Sie sich im persönlichen Gespräch mit der Lehrerin / mit dem Lehrer über den aktuellen Leistungsstand und das Sozialverhalten Ihres Kindes informieren. Diese Sprechtage sind vor allem für unsere berufstätigen Eltern gedacht.
Für die 4. Klassen findet alljährlich ein Informationsabend zum Übertritt auf die weiterführenden Schulen statt.
Wenn Sie die wöchentliche Sprechstunde besuchen wollen, geben Sie bitte Ihrem Kind eine kurze Mitteilung für die Lehrerin/ den Lehrer mit und vereinbaren Sie mit ihr/ ihm einen Termin.

F
Ferientermine
Die aktuellen Ferientermine können Sie unter dem Link: http://www.km.bayern.de/ministerium/termine/ferientermine.html
einsehen.

Fernsehen
Sie tragen zu einer guten Lernentwicklung Ihres Kindes bei, indem Sie den Fernsehkonsum Ihres Kindes zeitlich begrenzen und mit ihm über gesehene Sendungen sprechen.

Feste
Jedes Jahr finden an unserer Schule Feste und besonderen Projekte statt. Dabei handelt es sich um Schulveranstaltungen und deshalb ist die Teilnahme für unsere Schülerinnen und Schüler Pflicht. Es besteht Versicherungsschutz.

Fundsachen
Liegengebliebene Kleidungsstücke werden in unserem großen Sammelkorb beim Amtsmeister gesammelt. Vor allen Schulferien werden die Eltern dazu aufgefordert die sogenannte „Schlamperkiste“ einzusehen. Was am letzten Schultag nicht abgeholt wurde, wird der Altkleidersammlung übergeben.

G
Getränke
Bitte geben Sie Ihrem Kind genügend zu Trinken mit.
Bewährt haben sich Wasser, ungesüßte Fruchtschorle und ungesüßter Tee.

H
Handys
Handys dürfen nur ausgeschaltet in die Schule mitgenommen werden und müssen in der Schultasche bleiben. Spielsachen, Karten oder Stickerbücher gehören nicht in die Schultasche.

Hausaufgaben
Die Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule. Hausaufgaben sollten regelmäßig, selbständig und vollständig gemacht werden. Tragen Sie Sorge dafür, dass Ihr Kind in Ruhe arbeiten kann.

Hort
Informationen zum Hort an der Alfonsstraße erhalten sie unter Tel.: 374 28 78 20

I
Infektionskrankheiten
Infektionskrankheiten und weitere ansteckende Krankheiten melden Sie bitte unverzüglich in der Schule.
Nähere Informationen haben Sie bei der Schuleinschreibung erhalten.

K
Krankheit
Wenn Ihr Kind krank ist und nicht am Unterricht teilnehmen kann, benachrichtigen Sie bitte die Schule gleich am ersten Tag vor 8.00 Uhr per Telefon oder über ein Partnerkind, so können wir sicher sein, dass Ihrem Kind auf dem Schulweg nichts zugestoßen ist.
Wenn Ihr Kind dann in die Schule zurückkommt, geben Sie ihm eine schriftliche Entschuldigung mit. Bei einer Krankheitsdauer ab sechs zusammenhängenden Tagen benötigen wir ein ärztliches Attest.
Bei einer Erkrankung oder einem Unfall während des Unterrichts können Schüler auf Grund der Aufsichtspflicht der Schule auf keinen Fall allein nach Hause geschickt werden. Nur wenn Ihr Kind persönlich abgeholt wird, kann es aus dem Unterricht entlassen werden.

L
Lesen
Lesen lernt man nur durch Lesen!
Sie unterstützen den schulischen Erfolg Ihres Kindes, indem Sie eine
lesefreundliche Umgebung schaffen. Tägliches Vorlesen, gemeinsame Besuche von Bibliotheken, ruhige Zeiten für das eigenständige Lesen, Gespräche über Bücher …. sind wichtige Pfeiler einer vom Elternhaus getragenen Leseerziehung.

Lernmittel
Alle Schulbücher werden den Kindern leihweise überlassen und am Ende des Schuljahres wieder eingesammelt, um dann an den nachfolgenden Schülerjahrgang ausgeteilt zu werden. Zeigen auch Sie Ihrem Kind, dass mit fremdem Eigentum sorgsam umgegangen wird. Deshalb müssen die Bücher am Schuljahresanfang eingebunden werden.
Sollten die Bücher mit Beschädigungen zurückgegeben werden, müssen sie ersetzt werden.
Die Arbeitshefte, die von den Eltern bezahlt werden, gehören selbstverständlich den Kindern.

M
Mitteilungsheft
Der Kontakt zwischen Lehrerin/Lehrer und Elternhaus
läuft auch über das Mitteilungs- oder Hausaufgabenheft Ihres Kindes.
Scheuen Sie sich nicht, davon Gebrauch zu machen und lassen Sie sich
das Heft täglich zeigen. So sind Sie laufend über den Schulalltag Ihres Kindes informiert.

Mittagsbetreuung
Zur Zeit sind an unserer Schule 4 Mittagsbetreuungsgruppen eingerichtet. Die Kinder werden hier bis 14.00 Uhr, bzw. bis 15.30 betreut. Weitere Information erhalten sie unter Tel.: 12 11 739 19 oder unter
www.sport-trifft-kunst.de/106.html

N
Nachdenkaufgabe
Die Nachdenkaufgabe ist eine Maßnahme, Kindern zu helfen, noch einmal darüber nachzudenken, welches Verhalten in einer schwierigen Situation zu einer friedlichen Lösung geführt hätte.

O
Ordnung muss sein.
Bitte versehen Sie alle Dinge Ihres Kindes mit Namen: Sportbeutel, Sportkleidung, Hausschuhe, Farbkästen… und leiten Sie Ihr Kind zu einem ordentlichen Umgang mit Materialien an. So helfen Sie mit, dass keine wertvolle Unterrichtszeit verloren geht.
siehe auch Lernmittel

P
Pausen
Die Pause findet von 10.15 – 10.45 Uhr statt. Die Kinder gehen bei fast jedem Wetter in den Pausenhof, um sich zu bewegen und frische Luft zu schnappen. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind der Jahreszeit und dem Wetter entsprechend angezogen ist. Regenschirme sind in der Schule nicht geeignet, da durch sie Verletzungsgefahr besteht.

R
Radfahrer
Im Rahmen des Sachunterrichts findet während der Grundschulzeit eine Radfahrausbildung statt. Sowohl von der Schule als auch von den Verkehrspolizisten wird dringend empfohlen, die Kinder erst nach bestandener Fahrradprüfung in der 4.Klasse mit dem Rad zur Schule fahren zu lassen. Leider gibt es fast keine Abstellmöglichkeiten für Fahrräder an der Schule.

S
Schuleinschreibung
Der Termin für die Einschulung ist immer im Frühjahr. Sie können ihn der Presse entnehmen. Darüber hinaus werden Sie sowohl von der Stadt München als auch von uns persönlich angeschrieben.
Bitte bringen Sie zur Einschreibung alle geforderten Unterlagen
(z.B. Geburtsurkunde des Kindes oder Familienstammbuch, Nachweis über Untersuchung beim Schularzt, gegebenenfalls Sorgerechtsbeschluss) mit.ScannedImage-23

Schulregeln
Schüler und Lehrkräfte haben zusammen einenRegelkatalog für die Schule erarbeitet.
Die Maßnahmen bei Regelverstößen geltenfür alleKlassen gleichermaßen, hängen an
jeder Klassenzimmertür aus:

Schulwegplan
Der Schulwegplan ist ein Umgebungsplan der Schule, der die wichtigsten Straßenübergänge und
örtlichen Begebenheiten zeigt. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind über mögliche Gefahren durch und
üben sie den günstigsten Weg ein.
Den aktuellen Schulwegplan finden Sie hier: Alfonsstrasse_Schulwegplan

Sprechstunden
Die Sprechzeiten der Lehrer finden Sie unter Kollegium. Wenn Sie einen Termin haben möchten, vereinbaren Siediesen über das Hausaufgaben- oder Mitteilungsheft mitder Lehrerin/ dem Lehrer Ihres Kindes.

U
Übertritt
Übertritt auf weiterführende Schulen
Aktuelle Informationen erhalten Sie unter dem Link www.km.bayern.de

Unfall
Sollte Ihr Kind sich während der Unterrichtszeit so verletzen, dass ein Arztbesuch notwendig ist, muss eine Unfallmeldung ausgefüllt werden. Diese erhalten Sie im Sekretariat.

V
Vorkurse
Im letzten Kindergartenjahr findet für Kinder mit nicht deutscher Muttersprache in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Kindergarten in unserer Schule ein Vorkurs Deutsch statt.

W
Wertgegenstände
Bei Verlust von Wertgegenständen kann kein Ersatz geleistet werden. Deshalb sollten die Kinder Wertgegenstände (Schmuck, Handy, Spielkarten…) zu Hause lassen.

Z
Zeugnisse
Zeugnisse sind Dokumente und müssen sorgfältig aufbewahrt werden.
Das von Ihnen unterschriebene Original verbleibt bei Ihnen, die Kopie wird in unserer Schule aufgehoben.
An Stelle von Zwischenzeugnissen führen wir an unserer Schule von der 1. bis zur 3. Klasse dokumentierte Lernstandsgespräche durch. Hierzu füllen Lehrer wie Schüler jeweils vorab einen Einschätzungsbogen aus, der dann als Grundlage für das Gespräch dient.
In der 4. Jahrgangsstufe wird im Halbjahr ein Zwischenbericht über den jeweiligen Leistungsstand in Form von Noten ausgestellt.
Zeugnisse dürfen kein Grund für Familientragödien sein, sondern sind ein Anlass, Bilanz zu ziehen: Was hat Ihr Kind momentan erreicht? Welche Leistungen müssen verbessert werden? Was kann Ihr Kind besonders gut?